( Bild: Gerald Birklbauer )

Da wusste Springreiter Gerald Birklbauer doch als erfahrener Reiter im Springen bis 1,30 Meter theoretisch ganz genau, wie das mit den Distanzen im Parcours richtig funktioniert. Praktisch hat sich aber Unsicherheit und Angst eingeschlichen, was kontraproduktiv war und Fortschritte blockiert hat.

Bis er zu mir ins Coaching gekommen ist und wir seine Performance analysiert und mental neu aufgestellt haben, als Team mit seinem Pferd.

In diesem Interview mit ihm erfährst du

  • Was der erste Schritt war, der ihm weitergeholfen hat
  • Wie er Fehler und Niederlagen für eine positive Neufokussierung genutzt hat
  • Wie wir das Unbewusste so fokussiert haben, dass sich das richtige Denken und Tun automatisch einstellt und der Kopf jetzt für ihn arbeitet, statt gegen ihn
  • Welche Überraschungen er erlebt hat
Vimeo

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Vimeo.
Mehr erfahren

Video laden

Hier das Feedback von Gerald in der Zusammenfassung!

„Als Springreiter bis 1,30 Meter hatte ich oft mit Unsicherheiten zu kämpfen, besonders wenn die Distanz nicht passte. Anstatt immer nur am Pferd zu arbeiten, habe ich beschlossen, an mir selbst zu arbeiten. Mein Sicherheitsdenken hat mir nicht geholfen, und ich brauchte einen Weg, diese Angst und Unsicherheit zu überwinden.

Dein Coaching hat mir geholfen, meine Unsicherheit abzubauen und mich auf das Wesentliche zu konzentrieren: einen fließenden Galopp sowie klare Kommunikation und Arbeitsteilung mit meinem Pferd. Der erste große Schritt waren die richtigen Ziele, weg von ergebnisorientierten hin zu qualitativen Zielen.

Geholfen haben mir die Klopftechnik und die Affirmationen, in weiterer Folge auch die Videoanalysen und die Drehbuchtechnik. Die hat mir erlaubt, auch einen Parcours, der nicht optimal gelaufen ist, in der Retrospektive umprogrammieren und positiv zu machen. Dadurch konnte ich den alten Parcours mental gut abschließen und wieder mit neuen Erkenntnissen, positiv fokussiert in den nächsten Parcours starten und das Negative weglassen. Mit Fehlern und Niederlagen umzugehen ist jetzt keine Herausforderung mehr.

Das Gesamtpaket war sehr gut und auch deine Expertise, weil du ja selber aus dem Reitsport kommst, hat mir auch sehr geholfen. Der Tipp mit dem Martingal war Gold wert. Ebenso dein Eingehen auf mich und mein Pferd als Team und dass du erkannt hast, wo wir am besten ansetzen. Hilfreich dafür waren auch die Videoanalysen.

Dass die Affirmationen so wirken, wenn man mal die richtige Formulierung gefunden hat, das war sehr überraschend, weil sie auf einmal in Situationen im Parcours hochploppen, wo ich früher gezogen oder herumgedoktert habe. Wo früher negative Gedanken waren, tauchen auf einmal die Affirmationen auf und das entspannt! Das ist im ersten Augenblick überraschend, auf einmal arbeitet der Kopf für mich und nicht gegen mich!

Ich würde das Coaching Programm allen Reitern empfehlen, die unbeständige Leistungen zeigen oder sich schwertun, unter Druck zu performen, sei es im Training oder am Turnier. Dein Coaching bietet Techniken und Methoden, die wirklich helfen, mentale Blockaden zu überwinden und konstant gute Leistungen zu bringen, die auch andere sehen und bemerken. Die Mentaltechniken sind nun ein fixer Bestandteil in meinen Vorbereitungen fürs Training und Turnier!“ (Gerald Birklbauer)

Wenn auch du überlegst, wie du besser auf Turnier abliefern und Stress, Angst und Unsicherheit auf dem Turnier überwinden kannst, dann komme gerne zu meinem Live Intensivtraining am 17.7.!

Fragen? Du willst wissen, wie ich Dir weiterhelfen kann?

Vereinbare HIER dein kostenfreies Strategiegespräch!